Angiologie Dr. Kopp in Mainz

MVZ FÜR NUKLEARMEDIZIN

IN DER MED

MVZ für Nuklearmedizin in der MED
Wallstr. 3-5
55122 Mainz

In unserem MVZ für Nuklearmedizin bieten wir alle gängigen nuklearmedizinischen Untersuchungsverfahren mit modernsten Geräten an. Unter der ärztlichen Leitung von Frau Dr. Kandror arbeiten mit Herrn Breitling und seit 01.04.2016 Frau Dr. Varazashvili, 2 weitere Fachärzte im Team.

Unser eingespieltes Team von Arzthelferinnen und MTA´s, unter der Leitung von Frau Raynor und Frau Weinmann (zertifizierte Praxismanagerinnen), betreut einfühlsam und fachkundig die uns zugewiesenen Patienten.

2015 haben unsere 2 Auszubildenden die Ausbildung zur/zum MFA erfolgreich bestanden und unterstützen weiterhin unser Team. Seit letztem Jahr haben wir einen weiteren Auszubildenden für den Beruf des medizinischen Fachangestellten. Alle Mitarbeiter geben sich größte Mühe, dass sich die Patienten in der Praxis angenommen, gut betreut und verstanden fühlen.

Nuklearmedizin Mainz
Nuklearmedizin Mainz
Nuklearmedizin Mainz
Nuklearmedizin Mainz
 
 

UNSERE LEISTUNGEN:

  • Diagnostik der Schilddrüse mit Szintigraphie (Pertechnetat u./o. MIBI), Sonographie, Feinnadelpunktion, Labor
  • Diagnostik der Nebenschilddrüse mit Szintigraphie, Sonographie, Labor
  • Diagnostik des Skelettsystems mit der Skelettszintigraphie und der Osteoporosediagnostik (DEXA-Messung), Labor
  • Herzszintigraphie (Diagnostik einer koronaren Herzkrankheit),
  • Lungenszintigraphie (Diagnostik u. a. von Lungenembolien),
  • Nierenszintigraphie (Diagnostik u. a. seitengetrennter Nierenfunktion und des Harnabflußes bzw. der Ursachenforschung eines Bluthochdrucks),
  • Gehirnszintigraphie (Diagnostik u. a. eines Morbus Parkinson).

Mit modernsten Doppelkopf-Kameras werden Szintigraphien einschließlich SPECT (Schichtaufnahmen) durchgeführt.
Für Sonographien stehen leistungsstarke Ultraschallgeräte zur Verfügung. Die Knochendichtemessungen erfolgen mittels der anerkannten DEXA-Methode. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erfolgt ein Teil der Untersuchungen in einem abgeschirmten Strahlenschutz-Kontrollbereich, der nur unter Aufsicht betreten werden darf.

Nuklearmedizinische Untersuchungen werden in enger Absprache und Zusammenarbeit mit den überweisenden Haus- und Fachärzten durchgeführt. Es besteht die Pflicht eine Überweisung mitzubringen (anders als bei anderen Facharzt-Praxen), da ggf. eine Untersuchung mit radioaktiven Substanzen erfolgt.

Innerhalb des MED Facharztzentrums erfolgt eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den hier niedergelassenen Fachärzten, wodurch sich zeitnahe und effiziente Versorgung unserer gemeinsamen Patienten sicherstellen lässt. Sämtliche Abläufe in unserem MVZ sind gemäß Qualitätsmanagement streng festgelegt und wurden gemäß ISO 9001:2008 der DEKRA zertifiziert, um eine sichere, moderne und effiziente Versorgung zu gewährleisten.

Nuklearmedizin-Strahlen fürs Leben.

 
oben

WAS IST NUKLEARMEDIZIN?

Viele Menschen denken bei Nuklearmedizin auch an Röntgenuntersuchungen. Das kommt daher, dass beide Disziplinen zu den bildgebenden Verfahren zählen, d. h. man kann das Körperinnere sichtbar machen und den Zustand beurteilen. Im Gegensatz zur Röntgenuntersuchung, bei der man Strukturen wie Knochen oder Gewebe darstellen kann, werden bei nuklearmedizinischen Untersuchungen Stoffwechselvorgänge also die Funktion von Organen oder Zellen im Körper dargestellt.

Hierbei bedient man sich nicht der Strahlung von außen, sondern benutzt Substanzen, die im Körper natürlicherweise an Stoffwechselvorgängen beteiligt sind. Diese Substanzen, so genannte „Tracer“, werden radioaktiv markiert, dem Patienten verabreicht und vom zu untersuchenden Organ verstoffwechselt. Je nach Organ sind das ganz unterschiedliche Stoffe. Eine Gammakamera kann diesen Prozess einfangen und sichtbar machen. Das Ergebnis nennt man Szintigramm. Ist, beispielsweise bei einer Entzündung, der Stoffwechsel im betroffenen Gebiet erhöht, so kann der Arzt diese gesteigerte Aktivität auf den Bildern erkennen. Die Untersuchungen sind mit einer, meist sehr geringen, Strahlenbelastung verbunden. Die verwendeten Substanzen sind weder giftig, noch sind allergische Reaktionen zu erwarten.

unten
 
 
 
 

ANSPRECHPARTNER:

Nuklearmedizin

Dr. Kandror, Tatiana

Nuklearmedizin - Fachärztin für Nuklearmedizin (Ärztliche Leitung)

Nuklearmedizin

Breitling, C. Martin

Nuklearmedizin - Facharzt für Nuklearmedizin

Nuklearmedizin

Dr. Varazashvili, Lali

Nuklearmedizin - Fachärztin für Nuklearmedizin

Aufgang B, Ebene 2

Download Praxisinformation


Download Praxisinformation

MVZ für Nuklearmedizin in der MED
Wallstr. 3-5
55122 Mainz

Besuchen Sie auch unsere Website:
www.nuklearmedizin-mainz.com

MO 8.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
DI 8.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
MI 8.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
DO 8.00 - 12.00 Uhr, 13.30 - 16.00 Uhr
FR 8.00 - 12.00 Uhr

Blutentnahme:
Mo – Fr: 8 – 11.30 Uhr
Mo – Do 13.30 – 16 Uhr